Dritter Platz beim Wettbewerb „Fair-Trade-Hauptstadt“

Rathaus-SPD gratuliert Engagierten zum Erfolg

  • von  Christine Kayser
    20.09.2019
  • Beiträge, Kayser, Umwelt

Eine Delegation der Stadt Nürnberg mit SPD-Stadträtin Christine Kayser bei der Preisverleihung in Köln

Nürnberg hat im Wettbewerb um den Titel „Fair-Trade-Hauptstadt“ dieses Jahr einen sehr beachtlichen dritten Platz erzielen können und dafür einen Scheck über 30.000 Euro erhalten. Die SPD-Stadtratsfraktion, die mit der umweltpolitischen Sprecherin Christine Kayser auch bei der Preisverleihung am Mittwoch in Köln vertreten war, gratuliert allen Beteiligten herzlich zu diesem Erfolg: „Die Jury wies in ihrer Laudatio auf die gelungene Verbindung des Menschenrechtsgedankens mit einem der „Markenkerne“ der Stadt, nämlich der jährlichen Spielzeugmesse, hin. Mit der Fair-Toy-Foundation und dem Nürnberger Bündnis Fair Toys gelingt es zu einem oder sogar dem zentralen wirtschaftlichen Großevent in der Stadt den Gedanken des Fairen Handelns auch in die Öffentlichkeit zu tragen und zunehmend ein Bewusstsein dafür zu schaffen – sei es bei Konsumenten, wie auch den Herstellern. Daneben betonte die Jury die 'sehr gute regionale Vernetzung, ein breites Themenspektrum mit Projekten wie Gold oder Milch, innovative Ansätze, gute Strukturen vor Ort und eine prominente Verortung des Themas fairer Handel und faire Beschaffung im Rathaus und in der Stadtspitze bei Oberbürgermeister Dr. Ulrich Maly'. Wir gratulieren allen Engagierten innerhalb und außerhalb der Stadtverwaltung ganz herzlich zu diesem Erfolg und sind uns sicher, dass es bereits viele gute Ideen gibt, wie das Preisgeld zur weiteren Förderung des Fair-Trade-Gedankens verwendet werden kann!“

Herzliche Glückwünsche senden die Nürnberger Genossen auch nach Neumarkt, wo man sich dieses Jahr über den 1. Preis freuen und sich mit dem Titel „Fair-Trade-Hauptstadt Deutschlands“ schmücken darf. „Wir freuen uns außerordentlich, dass die Metropolregion dieses Jahr gleich mit zwei Preisträgern im Wettbewerb unter den ersten Drei vertreten ist und die vielfältigen Projekte und Bemühungen in der Region so prominent anerkannt wurden“, freuen sich die Fraktionsvorsitzende Anja Prölß-Kammerer und Christine Kayser. Kayser weist darauf hin, dass sowohl Neumarkt als auch die Stadt Nürnberg schon seit vielen Jahren im Wettbewerb vertreten sind und immer wieder Auszeichnungen erhalten haben. Dies zeige auch, dass der Fair-Trade-Gedanke eben kein Strohfeuer ist, sondern in den Verwaltungen der Städte nachhaltig verankert ist.